Live-Bericht

35 Jahre MC Blöcktach/Allgäu 29.07.2017 (Bericht)

35 Jahre MC Blöcktach/Allgäu 29.07.2017 (Bericht)

Daniel

Juli 30th, 2017

No comments

35 Jahre MC Blöcktach/Allgäu – das war der Anlass, zu dem wir diesen Samstag rocken durften. Vor zwei Jahren schon spielten wir in dem kleinen allgäuer Dorf westlich von Kaufbeuren und hatten eine sehr gute Zeit. Deshalb freuten wir uns schon sehr auf diesen Abend. Ein kleiner Wehrmutstropfen war das „Rock the King“-Open Air, welches nur 30 km entfernt in Kempten stattfand. Sabaton, Powerwolf, Dirkschneider, Oomph! und weitere spielten dort. Aber von weniger Besuchern war deshalb in Blöcktach nichts zu spüren – es waren sogar mehr gekommen als 2015! 🙂

Solid Age

Ab 21.00 Uhr eröffneten Solid Age den Abend. Die junge Band aus dem Allgäu eröffnete den Gig mit einem selbstgespielten A-Team-Intro. Da sie nicht nur die klassische Rock-Besetzung, sondern auch Posaune und Trompete dabei hatten, klang das wirklich sehr geil. Danach gab´s ein buntes Programm von Die Ärzte bis Creedence Clearwater Revival. War sehr unterhaltsam! Sänger/Gitarrist Lukas kam später in unserer dritten Runde mit auf die Bühne und übernahm bei „Highway To Hell“ die Rhythmus-Klampfe.

Was für eine Party?!? 35 Jahre MC Blöcktach/Allgäu

Die Frage, die wir uns mittlerweile alle stellen: Wie viele Jahre Präsi Vik feierten wir an dem Abend eigentlich? 😉 Der Chef des MC hatte Geburtstag, wie wir zufällig erfuhren und so sprengten wir natürlich kurzerhand die Pokalverleihung in der ersten Pause, um zusammen mit tausenden von Besuchern dem Geburtstagskind ein Ständchen zu singen. 🙂 Unsere Freunde von den Gib-Gas-Freunden Emmenhausen waren natürlich auch den kurzen Weg nach Blöcktach gekommen. Sie waren mit 44 Personen auch die größte Reisegruppe und gewannen daher einen der begehrten Pokale.

Wir hatten zur Feier des Tages unser Programm ziemlich umgebaut. Neben dem am Vortag zum 1. Mal gespielten „Bad Company“ von Five Finger Death Punch hatten wir zwei Klassiker von Judas Priest ausgegraben: „Breaking The Law“ und „Living After Midnight“. Dazu gab´s dann noch lange nicht mehr gespielte Stücke wie „Kings Of Metal“ von Manowar zu hören. Das Blöcktacher Publikum ging ab wie Schmidts Katz´ und feierte gnadenlos. Müdigkeit? Fehlanzeige! Selbst als wir gegen 3 Uhr Feierabend machen wollten, ließen sie nicht locker und holten noch eine weitere Zugabe aus uns heraus, obwohl wir gelinde gesagt im Sack waren.

Die Heimfahrt war entsprechend lange und anstrengend. So gegen 7 Uhr dürften die letzten von uns zuhause gewesen sein. Aber wenn man einen Gig wie diesen erlebt hat, ist man wirklich dankbar dafür, diese Anstrengungen auf sich nehmen zu dürfen.

Wann sind wir wieder zurück?

Am Samstag, 12. August kommen wir noch einmal ins Allgäu zurück. Wieder spielen wir auf einem Bikertreffen, dieses Mal bei den MF Singoldtal in Schwabmühlhausen. Wir freuen uns schon sehr darauf!

Fotos aus Blöcktach

Die Fotos wurden geschossen von Daniel, Manu und Roland.

Hier geht´s zu den Fotos:
Button Zu den Fotos

Kommentar verfassen

Menü