Live-Bericht

Halloween-Party Gunzendorf 29.10.2016 (Bericht)

Halloween-Party Gunzendorf 29.10.2016 (Bericht)

Daniel

Oktober 30th, 2016

No comments

Ende Oktober ist Zeit für Halloween! Wir spielten diesen Samstagabend bei der Halloween-Party im Gunzendorf-Live. Dafür hatten wir uns einiges einfallen lassen. Wir verkleideten und schminkten uns stilecht und huldigten der größten Metal-Band der Welt mit einem Special: Metallica!

Halloween-Party im Gunzendorf-Live

Vor dem Gig hatten wir deshalb eine Menge zu tun. Zunächst musste unsere neue In-Ear-Anlage eingestellt werden, mit der wir unser Gespiele und Gesinge nun deutlich besser hören können. Ein weiteres großes Plus an Musiker-Lebensqualität! 🙂 Unser neuer/alter Bühnenvorhang in Burg-Design passte schon perfekt zum Anlass. Und auch wir bekamen einige „Anpassungen“ verpasst. Unsere Visagistinnen Jenny und Manu schminkten uns alle unter großem Zeitdruck zu schaurig-schönen Zombies. Und das, obwohl wir eigentlich dachten, wir hätten Fratzen, die schrecklich genug für eine Halloween-Party wären 😉 Vielen Dank, Euch beiden! Ihr habt einen tollen Job gemacht, fanden wir und viele, mit denen wir sprachen! 🙂

Das Gunzendorfer Publikum sparte sich derartigen Aufwand größtenteils. Wir erspähten lediglich vier Leute mit Schminke, Kostüm o.ä. 🙁 Halloween ist offenbar kein so großes Ding hier. Wir hatten auch den Eindruck, viele mit unserer Maskerade erschreckt zu haben. Die Gunzendorfer kamen nämlich gefühlt erst sehr spät in Wallung. Leute … es sind doch nur wir, eure Kuschel-F.U.C.K.er und untot sind wir noch lange nicht. Alles ist gut! 😉

Metallica-Special

Am 18. November erscheint „Hardwired … To Self-Destruct„, das neue Album von Metallica. Da dachten wir uns, wir huldigen dem Quartett aus San Francisco mit einem kleinen Special. Nach einer ellenlangen ersten und vor einer nicht minder langen dritten Runde zockten wir die folgenden Songs (in dieser Reihenfolge):

  • Wherever I May Roam
  • Fuel
  • Sad But True
  • Enter Sandman
  • Nothing Else Matters
  • For Whom The Bell Tolls
  • Seek And Destroy
  • Creeping Death

Alles kam hervorragend an und in der folgenden Pause diskutierten wir bereits, welcher seit Jahren nicht mehr gespielte Song wieder ins Programm sollte.

Metal Is For Everyone

Nach dem abgefeierten Metallica-Special gab´s dann noch ordentlich auf die Mütze. Der sehr gut gefüllte Saal tobte besonders zu Sabaton, Five Finger Death Punch und Amon Amarth. Kurz nach 3 Uhr zogen wir dann den Stecker und freuten uns schon aufs Abschminken. Ganz schön anstrengend, sich einen Gig lang nicht im Gesicht kratzen oder sich Haare aus den Augen zupfen zu können. Aber auch mal ein riesiger Spaß! 🙂

Fotos aus Gunzendorf

Die Fotos wurden geschossen von Manu und Roland.
Hier geht´s zu den Fotos aus dem Gunzendorf-Live

Button Zu den Fotos

Kommentar verfassen

Menü