Live-Bericht

F.U.C.K.oustic – Live-Premiere in Bad Friedrichshall 17.07.2021 (Bericht)

F.U.C.K.oustic – Live-Premiere in Bad Friedrichshall 17.07.2021 (Bericht)

Daniel

Juli 18th, 2021

No comments

Zur Feier unseres ersten Gigs nach fast 500(!!!) Tagen muss es natürlich auch mal wieder einen Live-Bericht geben.

Eigentlich war ja bereits für den Oktober 2020 die Premiere von F.U.C.K.oustic – unserem Akustik-Projekt geplant, aber leider machte die zweite Welle unserem Pandemie-Vorhaben den Garaus, bevor es richtig losgehen konnte. Nun wurde es also ein schwüler Abend neun Monate später in Sema´s Garden an der Rockfabrik Bad Friedrichshall.

Do It Yourself

Ohne Crew war es an uns selbst, die PA aufzubauen und einzustellen. Ein riesiges Lob hat sich dabei Markus verdient, der die „Operation“ leitete. Das zusätzlich angemietete Licht war auch schnell aufgebaut und so einfach mittels Fußschalter zu bedienen, dass selbst Daniel das schaffte 😉 Das bereits angekündigte „Kleine Besteck“ funktionierte hervorragend und so konnte es losgehen.

Voller Garten bei Sema

Der Garten füllte sich ab 18.00 Uhr nach und nach, bereits im Vorfeld hatten sich manche die besten Tische reservieren lassen. In unserem „Backstage“ (der sonstigen Bühne innen in der Rockfabrik) war die Nervosität zum Greifen. Nach dieser langen Pause war klar, dass das Lampenfieber anders sein würde als früher, aber die Vorfreude machte das alles wett. Gegen 19.45 Uhr jagten wir das unvermeidliche „The Boys Are Back In Town“ von Thin Lizzy als Intro durch die Boxen und die ganzen Gefühle kamen mit unserem Opener „Kings Of Metal“ wie ein Tsunami über uns. Vier komplette Gänsehäute auf der Bühne – und sicher auch so manche davor.

Wir freuten uns über die vielen bekannten Gesichter, die seit unserem letzten Gig in der Rockfabrik keine 1,5 Jahre gealtert schienen 😉 Die Stimmung war ausgelassen – die Pandemie weit weg. So manchen unserer Songs hätten einige sicher nicht in einer Akustik-Playlist erwartet und das Raunen und Staunen, das zu hören und spüren war, als Roland u.a. „Engel“ und „Vollmond“ mit Akkordeon spielte, war unbeschreiblich. Es war ein Hochgefühl, das sich nicht beschreiben lässt, endlich wieder vor einem Publikum musizieren und Blödsinn reden zu dürfen.

Emotionale Doppel-Zugabe

Gegen 23.00 Uhr war dann die Zeit für unseren letzten Song gekommen … doch die Zugabe-Rufe waren so laut, natürlich konnten wir jetzt nicht gehen. Ein erwartbarer und ein sicher sehr unerwartbarer Song bildeten den Abschluss unseres Sets, zu dem dann doch auch mal ausgelassen geheadbangt werden durfte. Verabschiedung, Verbeugung, Abgang von der Bühne.

Aber Bad Friedrichshall war jetzt in Fahrt, wollte noch mehr und wir wollten natürlich auch. Problem: Wir waren am Ende unseres Sets angekommen, also kein Song mehr im Köcher, der nicht schon gespielt wurde. Kurzerhand feuerten wir den zweiten und danach den ersten Song des Sets ein weiteres Mal in die Nacht, bevor wir geschafft aber total glücklich zum Abbau über gehen konnten.

In unseren kühnsten Träumen hätten wir uns diesen Abend nicht SO ausmalen können. Es war einfach nur grandios, emotional und gibt uns ein großartiges Gefühl für die nächsten Wochen, in denen wir jetzt wieder öfter spielen werden: Checkt unsere Termin-Seite, wo ihr uns sehen könnt.

Videos und Fotos von F.U.C.K.oustic in Bad Friedrichshall

Natürlich liefen an diesem Abend Kameras und Smartphones geradezu heiß in Sema´s Garden und was wir bekommen haben, wollen wir euch nicht vorenthalten:

Comments are closed.