Live-Bericht

Feststadel Beckstetten 20.04.2018 (Bericht)

Feststadel Beckstetten 20.04.2018 (Bericht)

Daniel

April 24th, 2018

No comments

Im schönen Beckstetten im Allgäu stand die Einweihung des neuen Vereinsheims auf der Agenda. Wir durften das dreitägige Fest am Freitagabend einläuten und damit zum ersten Mal dieses Jahr in eine unserer Lieblingsregionen reisen – Bergblick und viele langjährige Freunde inklusive. Die Feier fand im Feststadel Beckstetten statt.

 

Das Allgäu hat uns wieder

Während der Fahrt gen Süden versüßte die neue Judas Priest-Scheibe „Firepower“ der Reisegruppe Roli/Man/Dave/Daniel die Zeit. Echt ein starkes Album, das sich zu kaufen lohnt! Sobald die ersten Berggipfel in Sicht kamen, waren allerdings fast nur noch sie Gesprächsthema. Dave überraschte den Rest mit der Weisheit, dass es am Bodensee, seiner eigentlichen Heimat, immer heißt, dass das Wetter schlecht wird, wenn man die Berge sieht. Aber offenbar gilt dies nicht für das Allgäu, denn Beckstetten empfing uns mit Sonnenschein und für April zu hohen Temperaturen. Wobei zu hoch Ansichtssache ist, wenn man in einem Stadel mit angebautem Festzelt spielt. Frieren musste jedenfalls niemand. 🙂

Die Show war allgäutypisch die reine Freude. Der Feststadel Beckstetten stand Kopf, wozu sicher auch unsere Emmenhausener Freunde beitrugen, die gefühlt 1/4 der Besucher ausmachten. Das ziemlich junge Publikum ging steil wie die Bergziegen und wollte uns kaum in die Pausen oder gar in den Feierabend entlassen. Irgendjemand behauptete nach der Show, dass doppelt so viele Besucher in Feststadel gewesen seien als Beckstetten Einwohner hat. Der Wahnsinn!

Während Markus und Timmy in Rekordgeschwindigkeit heim zu Mami rasten, machten es sich die vier oben genannten zusammen mit Chris Bay und der Crew im neuen Vereinsheim bequem. Dieses war nur ein paar Gehminuten entfernt und erwies sich als eine Art Multi-Funktions-Bau. Darin war nicht nur der Schießstand des Schützenvereins, sondern auch Küche, Dusche und die FFW Beckstetten mit ihrem Fahrzeug zu finden. Natürlich hatte Manu ihren eigenen Schlafraum. Band und Crew wurden auf zwei Räume aufgeteilt, wobei besonders die Schlafplätze von uns für große Erheiterung sorgten. Wie im Märchen bei den drei Bären oder aber bei den sieben Zwergen reihten sich unsere vier Betten nebeneinander auf und jedes war von völlig anderer Bauart. Zudem standen sie direkt vor dem Schießstand. Zu sehen gibt´s das auf unserer Facebook-Seite. Das Frühstück war üppig und sehr lecker und zeigte uns dann noch ein letztes Mal, wie herzlich wir im Allgäu immer willkommen geheißen werden.

 

Wir kommen bald wieder!

Im Juni zieht es uns gleich zwei Mal wieder südlich der A96:

Wir sehen uns! 🙂

 

Fotos aus dem Feststadel Beckstetten

Unsere Fotos haben Manu und Roland geschossen.

Hier geht´s zu unseren Fotos aus dem Feststadel

Button Zu den Fotos

Comments are closed.