Live-Bericht

Breitenlesau Krug-Bräu 23.01.2016 (Bericht)

Breitenlesau Krug-Bräu 23.01.2016 (Bericht)

Daniel

Januar 24th, 2016

No comments

Es war tatsächlich der 01. Oktober 2011, an dem wir zum bis dato letzten Mal im Tanzcenter des Krug-Bräu in Breitenlesau zum Tanze aufgespielt hatten. Da war´s jetzt echt mal wieder an der Zeit, dass die Terminpläne von Conny und uns kompatibel waren und wir uns auf den Weg ins Herz der Fränkischen Schweiz machen konnten! Im Vorfeld wurde ordentlich die Werbetrommel gerührt. Neben einer Happy Hour konnte man auf Facebook sogar freien Eintritt (gesponsert vom Tanzcenter) gewinnen.

„Genussregion“ Breitenlesau

Nicht nur weil wir heute mit Kai zum ersten Mal Knülls Urlaubsvertretung am Mischpult stehen hatten, sondern auch weil wir uns natürlich vor der Show noch die Bäuche mit leckerstem Essen und Bier vollschlagen wollten, waren wir extra pünktlich nach Breitenlesau gekommen. Der in den Medien angekündigte Eisregen lies uns dagegen wirklich kalt 😉 Cordon Bleu, Schäuferla, Lager-Bier, Gaas-Saidla … Hier kann mans auch als Musiker einfach aushalten! 🙂 Gut, dass wir genügend Verdauungszeit vor dem Gig eingeplant hatten, sonst hättet ihr die wohl statischste F.U.C.K.-Show ever erlebt 😉

Apropos statisch: Das Breitenlesauer Publikum, in dem nicht nur bereits bekannte Gesichter standen, guckte sich am Anfang ganz genau an, was da auf der Bühne vor sich ging und war erstmal vornehm zurückhaltend. Möglich, dass es auch am Luft-Gitarren Yngwie in der ersten Reihe lag, der eine Menge Platzbedarf hatte und den Weg zum Bühnenrand nur den eisern Entschlossenen widerwillig frei machte. Spätestens als dieser sich nach einer halben Stunde Vollgas in der Bar auf einer Bank ablegte, war der Weg für alle frei und es schmolz das Breitenlesauer Eis. Vielleicht trug auch der kurze PA-Ausfall im 2. Drittel der ersten Runde seinen Teil dazu bei. Schlagzeug und Gitarren konnte man ja noch von der Bühne hören, also sprang Daniel einfach ins Publikum und sang dort Volbeat lauthals weiter. Full-Service-Metal-Musiker, diese F.U.C.K.er 😉 In der Folge gings dann ganz schön ab! Der Circle Pit war nicht von schlechten Eltern und beförderte einige auf den Boden. Markus stockte sichtlich der Atem, als ein Nearfill-Lautsprecher auf seine selbstgebastelte Fußleiste stürzte. Aber alles halb so wild!

Es war schön, mal wieder beim Conny auf der Bühne zu stehen und wir hoffen, es klappt mit den angedachten weiteren Terminen im Herbst. Vorher könnt ihr uns aber z.B. gleich nächsten Samstag in Trockau wieder erleben.

Fotos

Unsere Fotos wurden geschossen von Roland und Manu.

Hier geht´s zu unseren Fotos aus Breitenlesau:

Button Zu den Fotos

One Comment

  1. Pingback: Musiccenter Trockau 30.01.2016 (Bericht) - F.U.C.K. – Die Band

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Menü